Quincy
                                                          

 

Home
Nachwuchs
Ahnentafel

Nachdem mein erster Hund eingeschläfert werden musste, wurde bald der Wunsch wieder einen Welpen zu haben stärker. Nach einigen Recherchen im Internet war schnell klar, ein Kromfohrländer muß es sein. Durch lange Telefonate mit Frau Griebel und der Teilnahme an mehreren Wanderungen wurde der Wunsch dann bald Wirklichkeit. 

Quincy wurde am 23.12.2004 als "Cocopellis Baltimore" geboren. 

Quincys Eltern:

 

     

Brixi vom Wietbusch        

 

     

und Axel von den Urdenbacher Kämpen

 




Wir besuchten ihn regelmäßig und Ende Februar 2005 holten wir ihn nach Hause. Schnell und unkompliziert gewöhnte er sich bei uns ein. Lernte seinen vierbeinigen Mitbewohner Lutz kennen und bis heute leben sie friedlich unter einem Dach.

Als Quincy zu uns kam, wollte ich eigentlich nur einen netten Hund. Mit Züchten hatte ich eigentlich gar nichts zu tun. Allerdings entwickelte er sich so prima, dass dann doch die Frage aufkam, ob wir es uns nicht vorstellen könnten, ihn als Zuchtrüden zur Verfügung zu stellen. Naja, warum eigentlich nicht ?

Die erforderlichen Untersuchungen waren schnell gemacht, die Unterlagen ausgefüllt und mit der Anmeldung zur Körung abgeschickt.
Am 21.Mai.06 fanden wir uns in Velbert zur Körung West ein. Ein aufregender und interessanter Tag lag vor uns. Den eigenen Hund mit den anderen Rüden zu vergleichen und zu sehen wie die sich alle benehmen war sehr spannend. Als letzter Rüde war Quincy dran. Wiegen, messen, Zähne kontrollieren und Pfoten begutachten, Quincy meisterte alle Aufgaben problemlos. Dann folgte die Wesensprüfung und auch hier benahm er sich mustergültig. Nach einiger Zeit wurde die Entscheidung der Körkomission verkündet und er wurde ohne Auflagen gekört !
Schon nach ein paar Wochen kam die erste Anfrage aus der Schweiz, was uns sehr erfreute, aber auch überraschte. So schnell und von so weit weg. Er deckte schon im August zum ersten Mal.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Nachwuchs.

Quincy ist ein sehr leichtführiger Rüde. Trotzdem war und ist eine konsquente Erziehung nötig. Er ist immer fröhlich, immer für ausgiebige Spaziergänge oder Ausritte zu begeistern und begierig darauf gefordert und gefördert zu werden. 
Zum Beispiel haben wir mit nur 3 Übungsstunden Anfang September 2006 - als Seiteneinsteiger - die Begleithundeprüfung bestanden. Wobei ich ein paar Fehler gemacht habe, Quincy machte keine.

Mehr unter Friends

 

 

[Home] [über uns] [Quincy] [Der Kromi] [Friends] [Fotoalbum] [Gästebuch] [Kontakt] [Impressum]